Schlagwort-Archive: Kommunikation

Und wieder vergeht die Zeit …

Liebe Leserinnen und Leser,

es ist nicht zu fassen, dass ich es schon wieder fast zwei Wochen lange nicht geschafft habe, hier zu schreiben. Beinahe 3.000 km auf deutschen Autobahnen, während derer so schlecht zu tippen ist, haben mich leider davon abgehalten.

Leider durfte ich bei einem meiner Kunden erst gestern wieder feststellen, wie schwer eine adäquate Kommunikation und professionelles Gläubigermanagement sind. Der Kunde hat seit langem finanzielle Probleme, schafft es aber nicht, mit einem besonders schwierigen und großen Gläubiger eine dauerhafte Lösung hinzukriegen. Immer wieder werden Vereinbarungen nicht eingehalten oder platzen gelassen. Wie schade. Und wie unklug. Erneut stehen deshalb nun Strafanzeigen und Insolvenzandrohungen im Raum. Völlig unnötig. Naja, mal sehen, wie sich das Problem entwickelt.

Dafür laufen andere Projekte ziemlich gut. Morgen sind die Notarstermine für gleich drei Gründer und ihre Unternehmen. Monatelange Vorarbeiten erhalten damit einen institutionellen Rahmen, in dem nun die nächsten Schritte gemacht werden können. Im einen Fall ist es der Start der Unternehmens in den nächsten Wochen. Im zweiten Fall können nun endlich die Innovationsgutscheine des Landes beantragt werden. Und im dritten Fall steht nun die Kooperationspartnersuche an.

Die springwater group (www.springwater-group.com) hat ein Konzept entwickelt, welches die Ideen des Business Angels und der Finanzierung von Unternehmen über Private Equity/Venture Capital neu miteinander verknüpft und um ein starkes Nachhaltigkeitselement ergänzt. Damit sollen Unternehmensbeteiligungen realistischer gedacht und damit erfolgreicher gemacht werden. Der damit eingeschlagene Weg ist neu und ungewohnt. Wir sind uns aber sehr sicher, damit einen Weg gefunden zu haben, der Erfahrung mit neuen Ideen kombiniert und damit Erfolgswahrscheinlichkeiten deutlich erhöht.

Ganz neu sind wir auch auf der Suche nach einem Investor in ein neues Vertriebsmodell im Bereich Energieeffizienz/Energieeinsparung. Dieses Modell revolutioniert Vertriebsprozesse vor allem im Bereich der Prozess- und Nutzeninnovationen. Es erfindet das Rad nicht neu, nutzt es aber völlig anders. Ein sehr spannendes Thema, bei dem ich bereits jetzt äußerst gespannt bin, wie wir es finanziert und umgesetzt kriegen.

Ein kleiner Rückblick noch auf meine nur eingeschränkt ernst gemeinte OB-Kandidatur in Konstanz: Mittlerweile gibt es gut zehn Kandidaten. Bisher hat sich noch kein Favorit herauskristallisiert. Weder inhaltlich, noch von der Parteienunterstützung her. Die Grünen haben es nicht geschafft, eine/n herausragende/n Kandidaten/in zu finden. Die bürgerlichen Parteien (ohne die Grünen *g*) haben noch gar keinen Kandidaten vorgestellt. Man darf gespannt sein. Bisher fehlt mir noch der Glaube daran, dass diese Wahl Konstanz in die richtige Richtung bringen wird.

Zu guter Letzt freue ich mich heute schon auf die nächsten Tage: Morgen geht es beim anthroposophischen Verein einen großen Schritt voran. Und danach findet die CdE-Pfingstakademie 2012 in Kirchheim (Hessen) statt. Ein Wochenende, auf das ich mich schon seit Monaten freue.

Ich wünsche Euch und Ihnen allen eine gute Zeit.

Herzliche Grüße,

Ihr/Euer Moritz Meidert

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , ,

Viel passiert … Versuch einer Zusammenfassung?

Liebe Leserinnen und Leser,

seit meinem letzten Post ist viel passiert. Alles werde ich an dieser Stelle gar nicht zusammenfassen können. Nur auf ein paar Punkte möchte ich eingehen.

Wissen Sie, was passiert, wenn die Kommunikation zwischen drei Personen an mindestens vier Stellen schief geht? Ganz einfach: Es wird furchtbar peinlich. Die entstehende Situation ist nicht zu retten. Und niemand ist am Ende glücklich. So ist es mir bei der Vorstellung eines Kandidaten bei einem Kunden gegangen. Alle drei hatten wir zu Beginn unterschiedliche Vorstellungen von der anstehenden Aufgabe, alle drei waren wir von diesen divergierenden Vorstellungen bei den jeweils anderen beiden überrascht. Und das ganze Gespräch wurde dadurch zu einem unangenehmen Gewürge.

Warum ich das erzähle? Und gibt es eine positive Wendung? Nein, die positive Wende gab es nicht. Aus diesem Projekt wurde nichts. Durch klare und direkte Kommunikation im Nachgang und die Aufarbeitung der kommunikativen Probleme können sich allerdings alle drei nach wie vor gut in die Augen sehen. Beim gleichen Kunden war am nächsten Tag noch ein Vorstellungsgespräch für ein weiteres Projekt, das Projekt startet mit unserem Kandidaten in wenigen Tagen. Es gibt sie, diese unangenehmen, peinlichen Situationen. Sie zu verschweigen bringt nichts.

Über solche Situationen hinaus gibt es auch sehr viel Positives zu berichten: Ich führe aktuell viele Gespräche mit Kunden und potentiellen Kunden. Alle sind von unserem nachhaltigen und langfristig fokussierten Ansatz der Unternehmerbegleitung sehr angetan. Dieser Ansatz ermöglicht uns einen ganz anderen Umgang mit Ideen und der Unternehmensentwicklung, als das bei einer kurzfristigeren Betrachtungsweise möglich wäre.

Besonders freut mich das Interesse von Unternehmern an unserer Art der Nachfolgebegleitung. Nicht die reine Suche nach dem passenden Nachfolger steht dabei im Vordergrund, sondern vor allem eine möglichst tiefe Betrachtung des Unternehmens und der Ziele des Unternehmers. Mit den Erkenntnissen dieser gemeinsamen Betrachtung fällt es deutlich leichter, einen Unternehmensnachfolger zu finden und darüber hinaus auch noch ein gangbares Übergabe- und Finanzierungsmodell zu entwickeln.

Im Übrigen wollte ich mich nochmals bei Ihnen und Euch allen bedanken. Die Rückmeldungen, die ich zu meinem Blog erhalte, sind durchweg äußerst positiv. Das freut mich immer sehr. Fast so sehr, wie es mich freut, dass ich in den letzten und wohl auch in den nächsten Wochen Zeit und Gelegenheit gefunden habe und noch finden werde, um langjährige Freunde, die ich schon viel zu lange nicht mehr gesehen und auch sonst etwas vernachlässigt hatte, wieder zu treffen. Danke Euch allen!

Und nun: Ein schönes Wochenende und eine gute Zeit bis zum nächsten Beitrag hier. Ich widme mich nun wieder dem Abendessen für heute.

Herzliche Grüße,

 

Ihr Moritz Meidert

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,