Schlagwort-Archive: Auge

Viel passiert … Versuch einer Zusammenfassung?

Liebe Leserinnen und Leser,

seit meinem letzten Post ist viel passiert. Alles werde ich an dieser Stelle gar nicht zusammenfassen können. Nur auf ein paar Punkte möchte ich eingehen.

Wissen Sie, was passiert, wenn die Kommunikation zwischen drei Personen an mindestens vier Stellen schief geht? Ganz einfach: Es wird furchtbar peinlich. Die entstehende Situation ist nicht zu retten. Und niemand ist am Ende glücklich. So ist es mir bei der Vorstellung eines Kandidaten bei einem Kunden gegangen. Alle drei hatten wir zu Beginn unterschiedliche Vorstellungen von der anstehenden Aufgabe, alle drei waren wir von diesen divergierenden Vorstellungen bei den jeweils anderen beiden überrascht. Und das ganze Gespräch wurde dadurch zu einem unangenehmen Gewürge.

Warum ich das erzähle? Und gibt es eine positive Wendung? Nein, die positive Wende gab es nicht. Aus diesem Projekt wurde nichts. Durch klare und direkte Kommunikation im Nachgang und die Aufarbeitung der kommunikativen Probleme können sich allerdings alle drei nach wie vor gut in die Augen sehen. Beim gleichen Kunden war am nächsten Tag noch ein Vorstellungsgespräch für ein weiteres Projekt, das Projekt startet mit unserem Kandidaten in wenigen Tagen. Es gibt sie, diese unangenehmen, peinlichen Situationen. Sie zu verschweigen bringt nichts.

Über solche Situationen hinaus gibt es auch sehr viel Positives zu berichten: Ich führe aktuell viele Gespräche mit Kunden und potentiellen Kunden. Alle sind von unserem nachhaltigen und langfristig fokussierten Ansatz der Unternehmerbegleitung sehr angetan. Dieser Ansatz ermöglicht uns einen ganz anderen Umgang mit Ideen und der Unternehmensentwicklung, als das bei einer kurzfristigeren Betrachtungsweise möglich wäre.

Besonders freut mich das Interesse von Unternehmern an unserer Art der Nachfolgebegleitung. Nicht die reine Suche nach dem passenden Nachfolger steht dabei im Vordergrund, sondern vor allem eine möglichst tiefe Betrachtung des Unternehmens und der Ziele des Unternehmers. Mit den Erkenntnissen dieser gemeinsamen Betrachtung fällt es deutlich leichter, einen Unternehmensnachfolger zu finden und darüber hinaus auch noch ein gangbares Übergabe- und Finanzierungsmodell zu entwickeln.

Im Übrigen wollte ich mich nochmals bei Ihnen und Euch allen bedanken. Die Rückmeldungen, die ich zu meinem Blog erhalte, sind durchweg äußerst positiv. Das freut mich immer sehr. Fast so sehr, wie es mich freut, dass ich in den letzten und wohl auch in den nächsten Wochen Zeit und Gelegenheit gefunden habe und noch finden werde, um langjährige Freunde, die ich schon viel zu lange nicht mehr gesehen und auch sonst etwas vernachlässigt hatte, wieder zu treffen. Danke Euch allen!

Und nun: Ein schönes Wochenende und eine gute Zeit bis zum nächsten Beitrag hier. Ich widme mich nun wieder dem Abendessen für heute.

Herzliche Grüße,

 

Ihr Moritz Meidert

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,